• Oeins.de
Datum:

Album der Woche: Blood Orange – Freetown Sound

„Freetown Sound“ ist das dritte Album des britischen Sängers und Produzenten Devonté Hynes unter dem Namen Blood Orange. Anfang der 2000er Jahre spielte Hynes zunächst in verschiedenen Bands und nahm dann als „Lightspeed Champion“ zwei Pop-Platten auf.

„Freetown Sound“ ist das dritte Album des britischen Sängers und Produzenten Devonté Hynes unter dem Namen Blood Orange. Anfang der 2000er Jahre spielte Hynes zunächst in verschiedenen Bands und nahm dann als „Lightspeed Champion“ zwei Pop-Platten auf.

Als Songschreiber hat er  Lieder für Kylie Minogue und Carly Rae Jepsen geschrieben und war schon auf Platten von Florence + The Machine und den Chemical Brothers zu hören.

 

Nach Problemen mit der Stimme musste er sich 2008 einer Halsoperation unterziehen und seinen Gesangsstil ändern. Deutlichen Einfluss auf seinen aktuellen Sound hat unter anderem die Musik von Marvin Gaye, Stevie Wonder und Prince, die auch schon immer politische Texte mit Funk und Soul zusammenführten. In seinen Liedern setzt er sich mit aktuellen Fragen zu Politik und Identität auseinander und kritisiert immer wieder Rassismus, Homophobie, Frauenfeindlichkeit und soziale Missstände in den USA und anderswo.

 

Gäste auf der Platte sind unter anderem Nelly Furtado, Debbie Harry von Blondie und Carly Rae Jepsen. Mit „Freetown Sound“ setzt Dev Hynes seine musikalische Entwicklung als Blood Orange mit einem Mix aus Pop, Hip-Hop, Jazz, R&B, Funk und Soul fort. Thematisch aktuelle und hochpolitische Songs werden in eine elegante Produktion im Stil des großen Pop der 70er und 80er Jahre gepackt.

Damit schafft der Multiinstrumentalist Hynes ein zeitgemäßes und zugleich zeitloses Pop-Meisterstück.„Freetown Sound“ von Blood Orange ist am Freitag (19.08.) auf Domino Recordings erschienen.

 

Homepage: Blood Orange

 

Das Album der Woche gibt es täglich um 10:40h und 15:40h im Radioprogramm von Oldenburg Eins. Jeden Tag der Woche spielen wir ein neues Lied der Platte.