• Oeins.de
Datum:

Album der Woche: Isolation Berlin – Vergifte Dich

„Vergifte dich“ ist das zweite Studioalbum der Berliner Indierockband Isolation Berlin. Die Gruppe hat vor ziemlich genau zwei Jahren gleich zwei Platten auf einmal herausgebracht: nämlich die EP-Sammlung „Berliner Schule / Protopop“ und das „richtige“ Debutalbum mit dem Titel „Und aus den Wolken tropft die Zeit“.

„Vergifte dich“ ist das zweite Studioalbum der Berliner Indierockband Isolation Berlin. Die Gruppe hat vor ziemlich genau zwei Jahren gleich zwei Platten auf einmal herausgebracht:

nämlich die EP-Sammlung „Berliner Schule / Protopop“ und das „richtige“ Debutalbum mit dem Titel „Und aus den Wolken tropft die Zeit“.

 

 

Das Quartett nennt seine Musik Protopop, dahinter verbirgt sich eine Mischung aus 60er-Jahre-Beat, Noise, Deutschrock, Punk und Indiepop. Viele erinnert der Sound der Band und die unverwechselbare Stimme von Sänger Tobias Bamborschke an den jungen Udo Lindenberg und Ton Steine Scherben mit Sänger Rio Reiser.


2016 haben sie unter anderem in der Oldenburger umbaubar und dem Kultursommer gespielt, sowie auf dem Watt En Schlick Fest in Dangast. Im letzten Jahr hat Tobias sein erstes Buch mit dem schönen Titel „Mir platzt der Kotzkragen“ veröffentlicht. Jetzt gibt es elf neue Songs zwischen Postpunk, Indierock und Pop.


Neben „Die Nerven“ aus Stuttgart sind Isolation Berlin momentan vielleicht die beste junge deutschsprachige Band. Auf dem neuen Album gehen sie musikalisch etwas eckiger und sperriger zu Werk als bei früheren Songs. Das macht die Platte aber um so entdeckenswerter und spannender.
„Vergifte dich“ ist am letzten Freitag erschienen.
Am 17. März spielen Isolation Berlin im Musikclub Tower in Bremen und am 26. Mai im JuZ Leer.

 

Homepage: Isolation Berlin

 

Das Album der Woche gibt es täglich um 10:40h und 15:40h im Radioprogramm von Oldenburg Eins.